Logo
Sprache:
english german
Auswahl

Bastelprojekte
Die Netzanode
Netzanode

Besuchen Sie uns auch im

oder auf Facebook
Das Notradio
Da der Like-Button von Facebook aus Datenschutzgründen momentan rechtlich umstritten ist habe ich ihn vorsorglich entfernt. Der Direktlink auf "Facebook" leitet Sie jetzt direkt auf meine Facebookseite wo Sie dann gerne den "Like" setzen dürfen !

Interessante Links


Noch ein Hinweis !

Da sich die Seite noch im Aufbau befindet, bitte ich zu entschuldigen
das sich Text und Grafik jederzeit ändern kann !
Wobei ich für jeden Hinweis auf Fehler hinsichtlich des Inhaltes dankbar bin !

Zum Vergrößern der Bilder einfach mit der Maus über das Bild fahren.
und linke Maustaste drücken.

Bitte beachten Sie dabei unbedingt das Urheberrecht ! siehe auch Impressum

Sämtliche Inhalte wie Texte, Fotos, etc. dürfen ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.
Jedes kopieren von Texten und Fotos und die Weitergabe an Dritte
bedürfen meiner ausdrücklichen Zustimmung !
Emud Radio
Geschichte der Firma:

Ernst Mästling aus Ulm a.d. Donau gründete in den 20er Jahren die Firma "EMUD" und tritt 1923 dem Funkverband bei.
Zu dieser Zeit zählte er zu den drei ältesten Mitgliedern und erhielt die Telefunken-Bauerlaubnis.
Die Produktion von günstigen Empfängern dem "EMUD-Volks-Radio" gehört in diese Zeit und unterbietet in den Katalogen sogar den bekannten "Volksempfänger".
1931 wurde das erste Allstromgerät mit Gleichstromröhren produziert.
1933 stellte EMUD den Doppelsuper "Superior 6W" auf der Berliner Messe vor.
Ein Marketingkonzept, die "Radio Union", mit den Firmen Brandt, Braun, Rundfunkwerkstätten Berlin, Rundfunktechnische Erzeugergemeinschaft, Schaleco und Wega wurde 1936 gegründet und produzierte die Einkreiser RU1 und RU3.
Aufgrund der hohen Verkaufspreise der Geräte hielt diese Union jedoch nur kurze Zeit.
Der zweite Welkrieg hinterliess 1945 auch bei der Fa. Emud schwere Schäden, drei Viertel der Produktionsstätten lag in Trümmern.
Nach kurzer Zeit hatte die Fa. bereits wieder 200-300 Mitarbeiter beschäftigt und wirbt 1951 in den Prospekten mit dem Slogan "König der Einkreiser - Meister der Super 1911 / 1951"
Die Tagesproduktion betrug ca. 1000 Radio-Apparate und Lautsprecher. Namen wie «Favorit» und «Record» ziehen sich durch das Geräteprogramm.
Rekord wurde teilweise unterschiedlich mit "k" oder "c" geschrieben.
In Neu-Ulm entstehen in den Jahren 1954 zwei neue Fertigungshallen in denen auch Lautsprecher für andere Firmen hergestellt wurden.
1956 wurde Ernst Mästling 80 Jahre alt und ist immer noch am "ständigen Ausbau der Firma beteiligt", wie es am 23.2.56 in den «Ulmer Nachrichten» Nr. 45 zu lesen war. Das Unternehmen produzierte bis dorthin mehr als eine Million Radio- und Fernsehgeräte, beschäftigte ca. 600 Mitarbeiter und plant noch einen weiteren Bau einer Fertigungsstätte in Neu-Ulm.
Ende der 60er Jahre beginnt der Niedergang der Firma. Die gefertigten Geräte finden nur schleppenden Absatz und man verlässt sich zu sehr auf den (US-) Export.
Der Konkurs in den Jahren 1971 /72 ist nicht mehr abzuwenden und ein weiteres traditionelles Unternehmen existiert nicht mehr am Markt.

Weiterführende und interessante Seiten mit Informationen zu Emud Radio:

Emud im Radiomuseum RMorg
Die Geschichte Emud von Johann Vossen

Emud Radio Rekord 328 = Rekord 225
Details
Emud Lautsprecher L2
Details
Hersteller

Ein Notradio
Das Notradio

In eigener Sache !
Reparaturlogo
Vorab bemerkt:
Bei dieser Seite handelt es sich um eine private Homepage !

Als ich vor vielen Jahren meine Lehre als Radio- und Fernsehtechniker begann und danach meine Meisterprüfung in diesem Beruf absolvierte, eröffnete ich zusammen mit meiner Frau einen
Laden und Werkstatt für Unterhaltungselektronik
womit mein Hobby auch zu meinem Beruf wurde.
Dadurch hat sich über die Jahre auch einiges an Ersatzteilen angesammelt.
Wird also ein altes Bauteil wie z.B. eine seltene Röhre gesucht,
oder bei einer Restauration oder Reparatur Hilfe benötigt,
helfe ich gerne wo ich kann
wenn es meine knappe Freizeit erlaubt.

Anfragen und Kontakte jedoch bitte nur per E-Mail !!!
XHTML